„Höhen und Tiefen“ auf 175m²

Diesem sehr ungewöhnlichen und einzigartigen Garten ist ein langer, intensiver Planungsprozess zwischen Gartenbesitzern und Planerin vorausgegangen.
Durch die Umgestaltung ist ein vollkommen neuer Garten entstanden, der Erhaltenswertes wie die Natursteinmaterialien (Sandstein- und Porphyr) und insbesondere einen wunderschönen japanischen Zierahorn integriert. Cortenstahl mit seinen warmen Rosttönen prägt in der Verwendung für schwungvolle Kanten, Stützmauern und Teichwandverkleidungen den Garten.

Zentrales Objekt ist der ca. 35m² große und 1,75m tiefe Koikarpfenteich, der sich direkt an der Terrasse beginnend diagonal in den Garten schiebt. Als Highlight überquert eine nur 5cm dicke Brücke aus vorgespanntem Granit den Teich und erfordert beim ersten Begehen etwas Mut!
Schmale Wege, die von üppigen Staudenbeeten umspielt werden, führen um den Teich und erschließen die weiteren Gartenbereiche. Eine Natursteintreppe, die sich an die Wand des Koikarpfenteiches schmiegt, ermöglicht es, den Teich aus unterschiedlichen Ebenen, so auch auf Augenhöhe! – zu erleben und führt zu zwei kleinen zauberhaften Sitzbereichen. Gelegen auf verschiedenen Höhen, umgeben von mit Cortenstahl eingefassten, von der Gartenbesitzerin wunderbar bepflanzten Hochbeeten, lässt sich der Garten hier wieder aus ganz anderen Perspektiven genießen. Große, alle einzeln und speziell für den Ort ausgesuchte Findlinge setzen zusätzliche Akzente!

Der Garten überrascht und bezaubert, er gewährt immer wieder neue Einblicke und erlaubt wechselnde Standorte und Perspektiven: nur eins gibt es hier nicht: Rasen!

 

Weitere Bilder